Foto: © W.Müller

Architekten Prof. Uwe Kiessler erhielt dafür den Architekturpreis der Bundesarchitektenkammer

Foto: W. Müller

Dir Forschungseinrichtung Wissenschaftspark wurde vom Münchener Architekten Prof. Uwe Kiessler entworfen. 1995 erhielt das Objekt durch sein bauliches Konzept den deutschen Architekturpreis der Bundesarchitektenkammer. Der amerikanische Lichtkünstler Dan Flavin entwickelte die dazugehörige künstlerische Gestaltung.

Die internationale Bauausstellung Emscher-Park an der Munscheidstr. 14 in Ückendorf projektierte den Wissenschaftspark vormals unter dem Namen “Wissenschaftspark Rheinelbe”. An der Mundscheidstr. in Ückendorf wurde dann das 300 Meter lange und verglaste Gebäude unter dem Motto “Arbeiten im Park” auf dem ehemaligen Gelände eines Gußstahlwerks gebaut.

Der Stadtteilpark mit See grenzt direkt an das Gebäude und entwickelte sich mit der Zeit zu einem beliebten Naherholungsziel. Die Forschungseinrichtung Wissenschaftspark wurde von Beginn an mit einem eigenständigen Solarkraftwerk (Photovoltaikanlage) auf dem Dach ausgestattet. Der vormals geplante 2. Bauabschnitt und die Ergänzung eines Kongress-Saals wurden nicht durchgeführt.

Sowohl Unternehmen als auch Forschungseinrichtungen aus den Bereichen “Energie”, “Kommunikation” oder auch “Gesundheitswesen” haben sich im Wissenschaftspark niedergelassen. Das Institut Arbeit und Technik von der Fachhochschule Gelsenkirchen und auch einige städtische Dienststellen, wie das Referat Wirtschaftsförderung, Institut für Stadtgeschichte, oder auch das Arbeitsgericht Gelsenkirchen haben sich dort niedergelassen.

Regelmäßig finden in dem 300 Meter langem Glasgebäude Ausstellungen, Messen und Empfänge statt. Auch die fotografische Sammlung des “Pixelprojektes Ruhrgebiet” wird jährlich dort ausgestellt.

2008 wurde zusammen mit dem Fotografen Peter Liedtke das Projekt “Bildsprachen” (bild.sprachen) durchgeführt. Das Ziel dieses Projektes war die regelmäßige Ausstellung regionaler Fotografen oder auch Fotodesigner als Kommunikationsplattform. zu dieser Messe werden Vorträge und Seminare zu fotografischen Themen abgehalten.

Seit 2022 finden auch musikalische Festivals im Wissenschaftspark statt, wie das national und international hochkarätige besetztes Fischermanns Orchestra. das Festival dient dem Gedankenaustauch und zur Neuerfindung der Städte aufgrund des Klimawandels.

Informationsquelle: Wikipedia   (CC-by-sa-3.0)

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner