Foto: Pixabay.com


Sehr gefährliches, sehr teuer, sehr dummes “Fahrvergnügen”

25. Oktober 2022 I Polizei Gelsenkirchen

Foto: Pixabay.com


Die Polizei Gelsenkirchen kontrolliert kontrolliert täglich den fließenden Verkehr. Leider fallen immer wieder Menschen auf, die sich nicht an die Regeln halten. Bei Geschwindigkeitskontrollen auf der Polsumer Straße in Hassel haben wir dabei am Dienstag, 25. Oktober 2022, in der Zeit von 12 bis 13.30 Uhr gleich zehn Tempoüberschreitungen festgestellt. “Spitzenreiter” war dabei ein 59-jähriger Gelsenkirchener, der es mit seinem Mercedes um 12.18 Uhr auf 103 km/h brachte, obwohl dort nur 50 km/h erlaubt sind. Zudem überholte er bei seinem “Tiefflug” drei vorausfahrende Pkw, obwohl dort das Überholen durch Verkehrszeichen, in Verbindung mit einer durchgezogenen Linie, verboten ist. Aufgrund seines vollkommen unverantwortlichen Verhaltens drohen diesem “Raser” eine Geldbuße von 560 Euro zuzüglich Gebühren, zwei Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg und ein zweimonatiges Fahrverbot. Da jedoch von einer sogenannten Vorsatztat auszugehen ist, dürfte sich die Geldbuße verdoppeln. Zehn Minuten später ergab die Lasermessung bei einem 39-jähribei Gefahren rechtzeitig reagieren zu können. Die Polizei appelliert daher noch einmal eindringlich, die vorgeschriebene Geschwindigkeit zu beachten, denn jeder dritte Tote im Straßenverkehr geht auf eine zu schnelle und unangepasste Fahrweise zurück.
Rückfragen bitte an:
Polizei Gelsenkirchen
Thomas Nowaczyk
Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015
E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
https://gelsenkirchen.polizei.nrw

Hier geht`s zur Startseite

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner