Stadtfilmer Hans Rotterdam bei der Sichtung von Filmsequenzen Ende der 1960er. Bildrechte: Stadt Gelsenkirchen


Gelsenkirchen vor 50 Jahren – Vorführung des Stadtfilms von 1972

  1. November 2022, | Stadt Gelsenkirchen
Titelbild aus dem Vorspann des Stadtfilms. Bildrechte: Stadt Gelsenkirchen – ISG

Aus dem Stadtarchiv ins „HIER IST NICHT DA“: Am Freitag, 2. Dezember 2022, um 19 Uhr zeigt das Institut für Stadtgeschichte (ISG) an der Bochumer Straße 138, 45886 Gelsenkirchen den Stadtfilm von 1972. Zwischen 1950 und 1996 erstellte das damalige Presseamt der Stadt Gelsenkirchen nahezu jährlich einen Stadtfilm. Es sind beeindruckende Dokumente der Zeitgeschichte. Der Fokus des filmischen Verwaltungsberichtes von 1972 liegt auf den großen Bau- und Infrastrukturprojekten des Jahres. Dazu zählen z.B. die Einweihung des Maritim-Hotels, des Freibads Nienhausen sowie das Richtfest des Parkstadions. Aber auch der Alltag der Menschen in Gelsenkirchen kommt nicht zu kurz. Der Film (in Farbe, 35 Minuten) versprüht das Flair der 70er Jahre. Informative Unterhaltung ist garantiert! Der Filmabend beginnt mit einer kurzen Einordnung durch Daniel Schmidt, Leiter des Instituts für Stadtgeschichte.
Das Jahr 1972 markiert den Beginn einer Filmabend-Reihe des ISG: Jedes Jahr vor Weihnachten gibt es den Gelsenkirchener Stadtfilm, der jeweils 50 Jahre zuvor entstand, im Lokal „HIER IST NICHT DA“ zu sehen.
Der Eintritt ist frei.

Hier geht`s zur Startseite

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner