Gelsenkirchen soll einen eigenen Walk of Fame bekommen.

Dezember 2022 I lt. DER WESTEN

Foto: Pixabay.com

Immer mehr Trends aus den USA erreichen allmählich Deutschland und ausgerechnet hier in Gelsenkirchen, sollen auf einem „Walk of Fame“ promiente Menschen gewürdigt werden. Das würde bedeuten, in Gelsenkirchen, hier bei uns, soll sich die Hollywood Tradition mit Glanz und Glamour fortsetzen.
So plant zumindest die Stadt Gelsenkirchen. Welche Berühmtheiten dann dort verewigt werden und wo das Ganze stattfinden soll ist auch schon in der Planung
Was 1957 in Los Angeles begann, soll nun von Gelsenkirchen in eigener Version übernommen und fortgesetzt werden
Einen eigenen Walk of Fame.
Dafür soll laut „WDR“ die Kulturmeile in Gelsenkirchen Buer herhalten. Unmittelbar vor dem Kino Schauburg sollen dann Bodenplattenmit den endsprechenden Namen eingelassen werden. Allerdings ist es noch fraglich ob diese Platten auch wie das amerikanische Vorbild, zu einem Stern geformt werden.
Erste Anwärter als Würdenträger sind schon vorgesehen.
Den ersten, denen eine solche Würdigung zukommen soll, sollen Rudi Assauer oder Manuel Neuer sein. Sie haben beide lange Zeiten ihrer Karriere in Gelsenkirchen verbracht. Ebenso soll die Gelsenkirchener Sängerin Claire Waldoff und der Künstler Anton Stankowski hier berücksichtigt werden.

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner