Foto: Pixabay.com


Viele Möglichkeiten zum nur dabei sein oder sich selbst einbringen

07. Oktober 2022 I Ueckendorf-aktuell.de W.Müller

Bildrechte: ueckendorf-aktuell.de W. Müller

Am 17.Oktober ist im Mehrgenerationenhaus ein “Tag der offenen Tür”. Eine sehr gute Gelegenheit das MGH näher kennen zu lernen,die neuen Räumlichkeiten zu besichtigen und vieles über das Haus und sein Wirken zu erfahren. Jeder ist herzlich eingeladen sich an der Besichtigungstour zu beteiligen und sich von den Maßnahme des MHG zu überzeugen.

Das Haus gehört zum Generationsnetz Gelsenkirchen. Das Generationsnetz ist auch der hauptamtliche Träger des Mehrgenerationenhaus.

Die Idee für das MGH entstand im Jahre 2005 in NRW und wurde von der damaligen Familienministerin Ursula von der Leyen als Bundesprojekt, auf Bundesebene unterstützt. Schon seit 2006 ist die Institution MGH auch in Gelsenkirchen vertreten und dient allen Bürgern und Bürgerinnen als Anlaufstelle für benötigte Hilfen und Fragen die hauptsächlich den sozialen Bereich betreffen. So gibt das MGH Hilfestellung bei der Ausfüllung diverser Anträge, und informiert über Pflegehilfen.

Frau Aslan erklärt, dass der gesamte Fortschritt, besonders die Technik so schnell voranschreitet, sodass die Älteren möglicherweise abgehängt werden, weil sie mit der rasanten Entwicklung nicht mehr mitkommen.

Die Institution „Mehrgenerationenhaus“ soll generationenübergreifende Angebote schaffen, sodass auch die Jüngeren mit den älteren Menschen in Kontakt kommen und gemeinsame Berührungspunkte finden. Es soll ein Geben und Nehmen in beide Richtungen sein. So sollen tatsächlich Alte von Jungen lernen, aber auch Junge von Alten.

Leider, und das muss man auch sagen, sind durch Todesfälle und natürlich ganz besonders durch Corona die Teilnehmerzahlen beim Rentner Kaffee, beim Erzählcafé und auch bei der Frühstücksgruppe gesunken. Doch sobald der Umzug Mitte Oktober gelaufen ist, wird wieder die Werbetrommel gerührt und die Veranstaltungen werden wieder besser besucht sein.

Alle folgenden Termine und Aktionen werden dann nach der Eröffnung des neuen Mehrgenerationhaus in den neuen Räumen Bochume Straße 117 (Flügelbau neben der Heili-Kreuz-Kirche) wieder auf Sie/Euch warten.

Hier gibt es die Technikbotschafter,
die einmal wöchentlich immer Donnerstags von 10:00 -12:00 Uhr ihr Wissen und Können im digitalen Bereich (Smartphon Tablet usw.) gern mit anderen teilen, Fragen dazu beantworten und weitere Hilfestellungen geben.

Foto: Pixabay.com

Die Stromspar-Checker der Caritas
sind jeden Mittwoch vor Ort um die Anwohner (Geringverdiener und Hartz IV Empfänger) über Stromsparmaßnahmen zu beraten. Auf Wunsch wird auch in der eigenen Wohnung der Stromverbrauch kontrolliert und über Möglichkeiten der Stromersparnis beraten

Foto: Pixabay.com

Montags wird von 9 bis 11 Uhr gefrühstückt.
In zwanglosen und ausgelassenen Atmosphäre, ist es eine hervorragende Möglichkeit sich bei einem ausgedehnten, leckeren und gesunde Frühstück in bester Stimmung kennenzulernen und sich gegenseitig auszutauschen. Besonder wichtig: Bringen sie einen guten Appetit mit.

Bildrechte: ueckendorf-aktuell.de W. Müller

Das Erzählcafé
tagt jeden zweiten Dienstag im Monat. Von 14:00 -16:00 Uhr trifft man sich im MGH. Das Motto lautet: „ein guter Erzähler bewirkt, dass der Hörer mit den Ohren sieht“ Hier werden lustige und besinnliche Text vorgetragen oder jemand erzählt selbsterlebte Geschichten.

Bildrechte: ueckendorf-aktuell.de W. Müller

Das „Rentner Kaffee
wird von Nachbarschaftsstifter*innen aus Ückendorf organisiert und findet jeden 3. Dienstag im Monat von 15 bis 17 Uhr statt. Hier wird geklönt und erzählt. Ein Tässchen Kaffee und ein leckeres Stück Kuchen gehören selbstverständlich dazu. Sie sind herzlich eingeladen.

Foto: Pixabay.com

SeNa-Sprechstunde

mit den Nachbarschaftsstifter*innen (SeNa) aus Ückendorf findet jeden Mittwoch von 10 bis 12 Uhr einen großen Anklang. Nutzen auch Sie die Möglichkeit, hier Rat und Unterstützung zu finden. Die SeNa haben für jeden und für alles ein offenes Ohr und beraten und unterstützen wo es möglich ist.

Foto: Pixabay.com

Zum Töpfern
treffen sich Anfänger und bereits „Experten“ jeden Freitag von 10:00 – 12:00 Uhr im MGH. Sie sind herzlich eingeladen sich zu beteiligen. Seien sie kreativ, nehmen sie teil an diesem Kreativkurs, den die Kunstschule Gelsenkirchen für sie ermöglicht.

Foto: Pixabay.com

Der Gemeinschaftsgarten

Bochumer Straße / Flöz Sonnenschein, ist ebenfalls ein Projekt, das durch die Sena betrieben wird. Hier kann sich gerne jeder einbringen und sein Können als Gärtner beweisen. Hilfe wird dringend benötigt, und jede Hilfe ist willkommen. Gedankt wird diese ehenamtliche Tätigkeit durch strahlenden Kinderaugen aus den verschiedenen Kindergärten und von den Besuchern von„Tausche Bildung für Wohnen“. Denn von allen Betreuern wird der Naturgarten gerne als Betrachtungs- und Lernobjekt aufgesucht und genutzt..

Bildrechte: ueckendorf-aktuell.de W. Müller

Noch im alten Mehrgenerationenhaus:

Frau M.Aslan

Frau A.Peters






Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner