Ein Stadtteil lernt sich kennen.

Bericht: W.Müller

Foto: © W. Müller

Ückendorf wurde eingeladen, an einem alkoholfreien Frühschoppen mitzuwirken. 13 Personen sind dieser Aufforderung gefolgt. Getroffen haben wir uns im Garten der Villa Ü in der Bergmannstr. Nach einer kleinen Einführung der einladenden Firma Part-o über den geplanten Ablauf des Vormittags, nämlich das Erzählen von kleinen persönlichen Geschichten, kurzen Anekdoten aus eigener Erfahrung, begann die Gesprächsrunde zum Leben zu erwecken. In gemütlicher, locker Runde gab jeder eine kleine, kurze Story zum Besten. Das half ganz schnell Hemmungen abzubauen. Aktuelle Geschichten, wie auch Erlebnisse aus längst vergangenen Zeiten wurden erzählt. Erzählungen unter dem Motto, bei uns war das damals noch so, kannst du dich da noch erinnern, oder weißt du noch, brachte manchen zum Schmunzeln und andere zum Nachdenken. Aber letztlich wusste jeder der Anwesenden, etwas zum Thema beizutragen. Sind es die inzwischen umgangssprachlichen Begriffe aus dem Englischen, wie indor, outdoor oder screenshot, ist die inzwischen stark veränderte Ausdrucksform, der jugendliche Slang, der Umgang mit der Elektronik (Smartphone, Computer),die dem älteren Mitmenschen das Leben etwas schwerer machen und ihn deshalb vielleicht etwas umständlich erscheinen lasse. Im Anschluss an diese Gesprächsrunde würde noch über das eine oder das andere Thema diskutiert und man war sich einig darüber, dass im jedem Fall die Zukunft der aufsteigenden Jugend gehöre und der Verlauf sich sicher im Laufe der Zeit etwas anders gestalten würde als wir es je erwarten würden. Die Zeiten ändern sich und nicht immer wir uns mit ihnen . Es wurde diskutiert, bis sich gegen 14 Uhr die Runde allmählich auflöste.

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner