Bildrechte: Volker Bruckmann


Haus Reichstein offiziell eröffnet

11. August 2022 I Bericht: Volker Bruckmann

Bildrechte Volker Bruckmann

Im Rahmen einer Feierstunde wurde im Saal des im Haus befindlichen Cafés Ütelier am gestrigen Mittwoch Haus Reichstein an der Bochumer Straße 114 feierlich eröffnet. Hauseigentümerin und Bauherrin ist die Stadterneuerungsgesellschaft Gelsenkirchen, kurz SEG, die gestern alle mit dem Projekt verbundenen Akteure eingeladen hat, gemeinsam den Abschluss zu feiern. Rund 40 Partner waren der Einladung gefolgt. In mehreren Gesprächsrunden kamen verschiedene Akteure zu Wort und berichteten von der Entstehungsgeschichte, den während der Sanierungsphase aufgetretenen Herausforderungen und ihren weiteren Erlebnissen im Zusammenhang mit diesem sehr außergewöhnlichen Bauprojekt.

Nachdem ursprünglich beabsichtigt worden war das marode Gebäude abzureißen um eine Wegeverbindung zwischen der Bochumer Straße und dem Wissenschaftspark herzustellen, kam das Land NRW auf die Stadt Gelsenkirchen zu und bat darum, ein Modellhaus für die Sanierung von gründerzeitlichen Gebäuden zu errichten, in dem Bauherren sich über die technischen Details einer Sanierung informieren können. An verschiedenen anderen Orten in NRW gibt es weitere ähnliche Modellhäuser für andere Gebäudearten. In Gelsenkirchen entschied man sich für dieses Projekt Haus Reichstein auszuwählen, so dass nach der erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 zwischen 2018 bis 2022 die Sanierung stattfinden konnte. Begleitet von regelmäßigen Baustellenvideos konnte die Öffentlichkeit hautnah die komplette Sanierung miterleben.

Im Rahmen der Feierstunde kamen in einer ersten Gesprächsrunde Oberbürgermeisterin Karin Welge, Stadtbaurat Christoph Heidenreich und die SEG-Geschäftsführerin Helga Sander zu Wort, die von der Entstehungsgeschichte berichteten und erläuterten, welche Bedeutung das Projekt für die Bochumer Straße, Gelsenkirchen und Nordrhein-Westfalen hat.

In einer zweiten Gesprächsrunde verrieten die Architekten Ulrich Piel und Monika Güldenberg einige Details aus der praktischen Arbeit an der Baustelle und machten deutlich, um was für ein außergewöhnliches und herausforderndes Projekt es sich handelt.

Nach einer Gesprächsrunde mit den Weimarer Künstlern Konstantin Kozák und Sebastian Wanke wurde über einen Großbildschirm live ins 2. Obergeschoss des Gebäudes geschaltet, wo ein begehbares Kunstwerk, das fest in das Gebäude integriert ist, feierlich enthüllt wurde.

Abschließend kamen die bereits eingezogenen Nutzer des Hauses, als Vertreterin des Stadtteilbüros Julie Henkel und als Betreiberin des Cafés Ütelier Nikoleta Manojlovic, zu Wort, die voller Begeisterung erzählten wie wohl sie sich in den neuen Räumen fühlen und welche Potenziale sie sehen.

Abschließend konnten alle Teilnehmenden im Rahmen einer Führung das Haus “live und in Farbe” kennenlernen.

Am morgigen Freitag von 12 Uhr bis 20 Uhr haben auch alle anderen Interessierten die Möglichkeit das neu eröffnete Haus kennenzulernen. Die SEG lädt herzlich zum Tag der offenen Tür ein.

Weitere Informationen: www.haus-reichstein.nrw

Bildrechte Volker Bruckmann


Bildrechte M. Gebhardt

Hier geht’s zur Startseite

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner