Foto: © W. Müller

Die Verbindung von der Ückendorfer Straße zur Bochumer Straße

Foto: © W.

Markgrafenhof / Markgrafenstraße
Die Verbindung von der Ückendorfer Straße zur Bochumer Straße
In den Jahren von1921 – 1926 wurde von der Baugenossenschaft „Vorwärts eGmbH“ der Markgrafenhof gebaut. Später wurde dann zwischen dem Markgrafenhof und der Markgrafenstraße der Torbogen dazu gebaut um dem Markgrafenhof ein tatsächliches, hofähnliches Erscheinungsbild zu geben.
Die Häuser im Markgrafenhof sind 2geschossige Reihenhäuser mit je 4 Wohneinheiten. Dazu kommt ein kleiner Vorgarten. Diese Siedlung wurde schon vor dem 2. Weltkrieg an Privat verkauft.
Die Siedlung liegt in ganz hervorragender Lage im Einkaufsbereich der Ückendorfer Straße und der Bochumer Straße und auch nicht uninteressant ist die Nähe zum großen Schulzentrum auf der Bochumer Straße.
Interessant sind die vorgezogenen Kellergeschosse und die, im Gegensatz zur Hausfront, etwa 2 Meter tiefer liegenden Gärten.
Heute wird die Siedlung in der Liste der zu schützenden Kulturgüter geführt

Die Siedlung Markgrafenhof wurde zwischen 1921 und 1926 von der Baugenossenschaft „Vorwärts eGmbH“ gebaut. Später wurde dann zwischen der Markgrafenstraße und dem Markgrafenhof das Gebäude mit dem Torbogen gebaut, um dem Markgrafenhof eine wirkliche Hofsilhuette zu geben.
Es sind schmale 2 geschossige Reihenhäuser, mit 4 Wohnungen und einem kleinen Vorgarten.
Bereits vor dem Krieg wurde der Markgrafenhof privatisiert.
Heute liegt die Siedlung in sehr attraktiver Lage am Einkaufsbereich der Ückendorfer Straße und der Bochumer Straße mit dem großen Schulzentrum.
Das Interessante sind die vorgezogenen Kellergeschosse und die ca. 2 Meter tiefer liegenden Gärten, welche im Allgemeinen sehr intensiv genutzt werden.
Die Siedlung wird in der Liste der zu schützenden Kulturgüter geführt

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner