oto:Pixabay.com


Verdachts auf illegalen Handel mit Betäubungsmitteln


07.Juli 2022 I Polizei Gelsenkirchen

Wegen des Verdachts auf illegalen Handel mit Betäubungsmitteln und Straftaten gegen das Waffengesetz hat die Polizei am Dienstag, 5. Juli 2022, ein Strafverfahren gegen einen 56-jährigen Mann aus Gelsenkirchen eingeleitet. Zunächst kontrollierten Polizeibeamte gegen 16 Uhr einen 44-jährigen Gelsenkirchener an einer Unterführung an der Albenhausenstraße in Bismarck. Bei ihm fanden sie rund fünf Gramm Heroin. Anschlussermittlungen ergaben Hinweise auf den mutmaßlichen Verkäufer, weshalb die Beamten gegen 16.20 Uhr dessen Wohnung an der Rügenstraße aufsuchten und einen Durchsuchungbeschluss erwirkten. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des 56-Jährigen stießen die Beamten auf knapp 31 Gramm Heroin, vier zum Teil geladene PTB-Pistolen, ein Messer, einen Schlagring sowie weitere Schlagwerkzeuge. Diese wurden neben einem Mobiltelefon und Bargeld sichergestellt. Gegen den 56-jährigen Gelsenkirchener wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Auch den 44-Jährigen erwartet ein Strafverfahren.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Merle Mokwa
Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015
E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
https://gelsenkirchen.polizei.nrw

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner