Foto: © ueckendorf-aktuell.de W.Müller

Nachbarschaft gemeinsam gestalten

  1. November 2022, | Stadt Gelsenkirchen
Gläschenorgel. Bildrechte: Stadt Gelsenkirchen

Der Quartiersfonds unterstützt aus Mitteln der Städtebauförderung die Umsetzung bürgerschaftlich organisierter Projekte im Revitalisierungsgebiet Bochumer Straße. Ziel des Quartiersfonds ist es, Kooperationen zwischen den Akteuren vor Ort zu stärken, nachbarschaftliche Kontakte zu beleben sowie das Wohnumfeld nachhaltig aufzuwerten. Zahlreiche Projekte aus unterschiedlichen Bereichen des Quartierslebens wurden mit finanzieller Unterstützung aus dem Quartiersfonds bereits umgesetzt.
Beispiele aus den zurückliegenden Jahren
Mit den Projekten „Gläschenorgel“ und „MädchenMusikAkademie NRW goes Ückendorf“ konnten Ende 2021 gleich zwei Projekte des Mädchenzentrums e.V. (Träger der MädchenMusikAkademie NRW) bewilligt werden. Ziel der Antragstellung war es, das Quartier mit einem kulturellen Bildungsangebot zu bereichern und die Selbstwirksamkeit der Teilnehmenden über musikalische Zugänge zu stärken. Bereits seit 2006 engagiert sich die MädchenMusikAkademie NRW in vielfältiger Weise dafür, Mädchen* und Frauen* einen niedrigschwelligen und gleichzeitig kostenlosen Zugang zu musikalischen Angeboten in den Stadtteilen zu bieten. Ziele sind die Vermittlung musikalischen Könnens einerseits und die Möglichkeit der Teilhabe an der kulturellen und demokratischen Praxis der Popmusik andererseits.
Projekt „Gläschenorgel“
Unter dem Titel „Gläschenorgel“ bietet die MädchenMusikAkademie NRW Kindern und Jugendlichen im Alter von 9 – 14 Jahren eine musikalische Erfahrung mit Alltagsmaterialien: Alle Teilnehmenden erhalten einen kostenlosen Musikinstrumentenbaukasten, mit dem sie mehrere echte, funktionierende Instrumente zusammensetzen, sich ausprobieren und neue Eindrücke erleben können.
Das Instrumentarium ermöglicht das Nachspielen von Songs, das Erfinden eigener Melodien und Rhythmen sowie musikalisches Experimentieren mit kaum mehr als Gläsern und Wasser! Lernunterstützung gibt es durch die MädchenMusikAkademie in Form von Anleitungen, Piktogrammen oder direktem Unterricht durch das Team des Mädchenzentrums.
Projekt „MädchenMusikAkademie NRW goes Ückendorf“
„MädchenMusikAkademie NRW goes Ückendorf“ brachte die ganze Bandbreite musikalischer Inhalte für Mädchen* und junge Frauen* ins Quartier – Instrumentalunterricht, Gesangsstunden, musiktheoretische Angebote, Vokalgruppen, Band- und Songwritingkurse, jeweils abgestimmt auf die Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmenden. Dabei legte und legt die MädchenMusikAkademie NRW besonderen Wert auf Inklusion und Ambition, ein durchdachtes und funktionierendes Safe(r) Space-Konzept und die Qualität des Unterrichtes, der von professionellen Musikerinnen und Musikstudierenden durchgeführt wird. Das Projekt hat in seiner Laufzeit Teilnehmende von 7 bis 27 Jahren aus Ückendorf erreicht – und darüber hinaus eine ganze Reihe Schülerinnen und Schüler zum ersten Mal nach Ückendorf gelockt. Die MädchenMusikAkademie NRW war wöchentlich mindestens einmal pro Woche für einen ganzen Tag präsent, hat zu den Veranstaltungen Frühlingserwachen und Szeniale beigetragen und konnte den Förderanschub nutzen, um dem Quartier Bochumer Straße auch nach Ablauf beider Projekte dauerhaft verbunden zu bleiben. So wird es regelmäßige Angebote und Workshops geben bei zukünftigen Festen und Festivals und in enger Verzahnung mit anderen Projekten und Akteurinnen vor Ort!
Quartiersfonds Bochumer Straße – Möglichkeitsräume schaffen
Alle Bewohnerinnen und Bewohner, Verbände, Vereine und Einrichtungen sind eingeladen, Ideen für das Quartier zu entwickeln und mit finanzieller Unterstützung des Quartiersfonds umzusetzen.
Hierzu muss die Projektidee skizziert und mit einem Finanzplan hinterlegt werden. Wichtig ist es, dass die Projekte einen eindeutigen Bezug zum Projektgebiet haben und zur Steigerung der Lebensqualität im Quartier beitragen. Egal ob Bücherschrank, Nähmaschinen fürs Quartier oder ein Straßenfest mit der Nachbarschaft: Viele Ideen können im Rahmen der Quartiersfondsförderung mit einem Zuschuss von maximal 2.500 Euro unterstützt werden. Hilfe bei der Formulierung der Projektidee und der Zusammenstellung der Antragsunterlagen bietet das Stadtteilbüro im Haus Reichstein.
Über die Bewilligung aus dem Gesamtbudget von rund 14.000 Euro jährlich entscheidet nach Vorprüfung durch die städtische Verwaltung der Gebietsbeirat Bochumer Straße.
Antragsfristen
Die Projektideen können ganzjährig im Stadtteilbüro Bochumer Straße besprochen werden und auch die Einreichung der Anträge ist jederzeit möglich. Es ist jedoch zu beachten, dass der Gebietsbeirat in der Regel nur quartalsweise tagt und sich die Bewilligung daher verschieben kann.
Gebietsbeirat Bochumer Straße
Zusammengesetzt aus ortsansässigen Menschen, Akteuren sowie Vertreterinnen und Vertretern aus der Politik ist der Gebietsbeirat Bochumer Straße ein wichtiges Bindeglied zwischen Stadtverwaltung und dem Quartier Bochumer Straße. Mit Ausnahme des Themenfeldes Politik sind alle Mitglieder in einem öffentlichen Verfahren durch die Bewohnerinnen und Bewohner des Revitalisierungsgebietes gewählt worden. In seinen regelmäßig stattfindenden Sitzungen diskutieren die Mitglieder unter anderem über gebietsbezogene Themen und entscheiden über die Vergabe von Mitteln aus dem Quartiersfonds.
Bewilligte Projekte
Bis September 2022 konnten über die Quartiersfondsförderung bereits 17 Ideen für das Quartier Bochumer Straße bewilligt werden. Genauere Informationen sowie eine Liste von bewilligten und ausleihbaren Gegenständen sind abrufbar unter: www.gelsenkirchen.de/bochumerstrasse.
Kontakt
Bei Rückfragen zum Thema Quartiersfonds, zur Antragstellung oder zu den bereits bewilligten Förderprojekten steht das Team des Stadtteilbüros gerne zur Verfügung.
Stadtteilbüro Bochumer Straße
Bochumer Straße 114
45886 Gelsenkirchen
Tel. (0209) 169-5801

Hier geht`s zur Startseite

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner