Deutlich mehr Anträge für den kleinen Waffenschein.


07.11.2022 I lt Radio Emscher Lippe

Foto: Pixabay.com


Haben wir mehr Angst, oder ein erhöhtes Geltungsbedürfnis?

Denn immer mehr Menschen beantragen einen „kleinen Waffenschein“. Bisher wurden 2022 in Gelsenkirchen rund 200 Anträge auf Erteilung eines kleinen Waffenscheins gestellt. Im ganzen vergangenen Jahr waren es dagegen nur etwa 160 Anträge.

Der kleine Waffenschein berechtigt den Inhaber, vorausgesetzt er ist mindestens 18 Jahre alt, zum Führen einer Waffe.
Unter “Führen” versteht man das griffbereite Tragen der Waffe außerhalb der Wohnung, der Geschäftsräume oder eines befriedeten Besitztums. Wer eine Waffe führen möchte, benötigt hierfür in der Regel einen Waffenschein.
Für das Führen von (bauartzugelassenen) Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen ist in der Regel der sogenannte “Kleine Waffenschein” erforderlich.
Diese Anträge hierfür können per Post oder inzwischen auch online gestellt werden. Die dafür zuständige Polizei prüft dann die persönliche Eignung und die Zuverlässigkeit zum Tragen einer Waffe. Laut der Polizei werden nur sehr selten gestellte Anträge von Seiten der Behörde abgelehnt

Hier geht`s zur Startseite

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner