Foto: Pixabay.com

Versuchter Computerbetrug zum Glück gescheitert

 09.September 2023  I  lt. Radio Emscher Lippe

Foto: Pixabay.com

Ein Vorfall von Cyber-Kriminalität erschütterte kürzlich einen Bewohner von Gelsenkirchen, als er sich entspannt im Internet bewegte. Der Vorfall ereignete sich, als ein älterer Mann, ein 70-jähriger Gelsenkirchener, plötzlich die Kontrolle über seinen Computer verlor.

Berichten zufolge surfte der Mann im Internet, als sein Computer unerwartet außer Kontrolle geriet. Anstelle des gewohnten Bildschirms sah er plötzlich die Telefonnummer einer vermeintlichen Hilfehotline auf seinem Monitor. Ein Mann, der sich als Service-Mitarbeiter ausgab, nahm den Anruf entgegen und bot seine Unterstützung an. Dieser vermeintliche Helfer empfahl dem Opfer, in ein Fernsteuerungsprogramm einzuwilligen, um das Problem zu beheben.

Der hilfsbereite Eindruck des Mannes täuschte jedoch. Nachdem der Betrüger einige technische Einstellungen am Computer geändert hatte, bot er dem Gelsenkirchener an, den PC vollständig freizuschalten. Als Gegenleistung sollte der 70-jährige Mann regelmäßige Zahlungen leisten, um die vermeintliche Hilfe weiterhin zu erhalten. Zum Glück reagierte das Opfer besonnen und beendete das Telefonat, bevor es zu finanziellen Verlusten kam.

Die örtliche Polizei ist derzeit dabei, den Vorfall zu untersuchen und prüft, ob der Computer des Opfers Schaden genommen hat. Dieser Vorfall unterstreicht die Wichtigkeit von Vorsichtsmaßnahmen gegenüber Cyber-Kriminalität.

Die Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche, bei der Ransomware verwendet wird, um Computerbesitzer auszusperren. Die Opfer werden von vermeintlichen Hotline-Mitarbeitern kontaktiert und ihnen wird angeboten, ihren PC gegen Zahlungen freizuschalten. Um sich vor solchen Angriffen zu schützen, empfiehlt die Polizei folgende Sicherheitshinweise:

1. Aktualisieren Sie regelmäßig Ihre Sicherheitssoftware, um potenzielle Schwachstellen zu schließen.

2. Seien Sie äußerst vorsichtig beim Öffnen von E-Mail-Anhängen und Klicken von Links, insbesondere von unbekannten Quellen, und laden Sie keine verdächtigen Dateien aus dem Internet herunter.

3. Verwenden Sie starke und einzigartige Passwörter für Ihre Online-Konten und ändern Sie diese regelmäßig.

4. Sichern Sie regelmäßig Ihre wichtigen Daten auf anderen Datenträgern oder in der Cloud, um Verluste bei einem möglichen Cyberangriff zu minimieren.

5. Im Falle eines Betrugs sollten Sie unverzüglich Anzeige bei der Polizei erstatten, um den Tätern das Handwerk zu legen und anderen potenziellen Opfern zu helfen.

Die Polizei warnt vor den Folgen von Cyber-Kriminalität und ermutigt die Bürger, wachsam zu sein und diese Sicherheitstipps zu befolgen, um sich selbst und ihre Geräte vor Betrügern zu schützen.

Wir sind gespannt auf Deine / Ihre Meinung und freuen uns über jeden Kommentar

zur Startseite

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner